Willkommen auf der Website der Schule Oensingen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

AdressänderungNach oben

Bitte teilen Sie Änderungen Ihrer Adresse oder Ihrer Telefonnummern dem Schulsekretariat und der Klassenlehrperson so schnell wie möglich mit.

AnsprechpersonNach oben

Haben Sie Fragen oder beschäftigen Sie Probleme? Erste Ansprechperson ist immer die Klassenlehrperson Ihres Kindes. Wenn Sie weiterführenden Anliegen haben, wenden Sie sich an die zuständige Schulleitung.

ArztterminNach oben

Arzttermine und Termine beim Zahnarzt sind möglichst in die unterrichtsfreie Zeit zu legen.

BeschwerdemanagementNach oben

Ab 01.08.2015 werden Beschwerden von Eltern in einem Reglement gemanagt.
Das entsprechende Formular finden Sie unter Formular Beschwerdemanagement

Dokument: Ablaufschema_Beschwerdemanagement.pdf (pdf, 96.0 kB)

BibliothekNach oben

Für alle Schulkinder der Primarschule Oensingen besteht eine Schulbibliothek. Die Kinder besuchen regelmässig mit ihren Lehrpersonen die Bibliothek. Die Bücherausleihe ist gratis. Bei Verlust eines Buches wird das Buch in Rechnung gestellt.

DiebstahlNach oben

Die Schule übernimmt keine Haftung für Dinge, die im Schulhaus gestohlen werden.

Dispensationsgesuch für FerienNach oben

  • Jedem Kind wird 1x in seiner Schullaufbahn (KG-6. Klasse) ein ausserordentlicher Ferienaufenthalt von max. 2 Wochen bewilligt. Das Gesuch muss schriftlich 6 Wochen im Voraus an die Schulleitung mittels Formular gestellt werden. Nicht bezogene Ferientage können nicht in einem 2. Gesuch gefordert werden.
  • Allfällige weitere Gesuche werden aufgrund der kantonalen Gesetzgebungen und Regelungen entschieden. Ferien gelten nicht als wichtigen Grund um dem Unterricht fernzubleiben.
  • Eine allfällige notwendige Aufarbeitung des verpassten Schulstoffes liegt in der Verantwortung der Eltern. Die Lehrkräfte sind nicht verpflichtet, dem Kind Arbeiten in den Urlaub mitzugeben.
Gesuche, welche von der Lehrperson oder der Schulleitung nicht bewilligt wurden und trotzdem durchgesetzt werden, haben unentschuldigte Absenzen im Zeugnis zur Folge. Im Wiederholungsfalle muss mit einer Busse oder einer Meldung an eine Amtsstelle gerechnet werden.

Dokument: Formular_Feriengesuch.docx (docx, 34.4 kB)

Einschreiben KindergartenNach oben

Es findet kein Einschreiben für die neuen Kindergartenkinder statt.
Die betreffenden Eltern erhalten jeweils bis Anfang März detaillierte Informationen zur Anmeldung Ihrer Kinder.

ElternratNach oben

Zweck und Ziel des Elternrates
Der Elternrat fördert den Aufbau regelmässiger Kontakte und den Austausch von Informationen zwischen Eltern, Lehrerschaft und Schulleitung sowie den partnerschaftlichen Umgang aller an der Schule Beteiligten. Damit soll die Verantwortung für das Kind gemeinsam wahrgenommen werden.
Organisation
Der Elternrat besteht aus je 2 Delegierten aus jeder Klasse, die jeweils für ein Jahr gewählt werden, und arbeitet in Stufengruppen (KG, 1./2 Klassen, 3./4. Klassen und 5./6. Klassen). Diese sind im Vorstand mit je 2 Personen vertreten. In jeder Stufe hat eine Lehrperson ohne Stimmrecht Einsitz, im Vorstand ein Mitglied der Schulleitung und eine Lehrperson.
Wahlen
An den Informationselternabenden der Klassen im neuen Schuljahr wird bei Bedarf durch bestehende Mitglieder des Elternrates die Wahl vorgenommen.
Wir freuen uns, wenn sich aus jeder Klasse zwei Eltern zur Wahl stellen um im Elternrat mitzuarbeiten.
Mehr Infos unter: www.elternrat-oensingen.ch

EnglischNach oben

Englischunterricht erhalten die Schüler/innen ab der 5. Klasse der Primarschule.

Formular BeschwerdemanagmentNach oben

Dokument: Beschwerdeformular_PDF.pdf (pdf, 49.5 kB)

FranzösischNach oben

Französischunterricht erhalten die Schüler/innen ab der 3. Klasse der Primarschule.

HausaufgabenhilfeNach oben

Für Kinder, die Probleme mit den Hausaufgaben haben, bieten wir zweimal pro Woche durch zwei erfahrene Frauen eine Hausaufgabenhilfe an.
Jeweils Montag, Mittwoch und Donnerstag von 13.15 – 14.00 Uhr und am Donnerstag 15.15-16.00 Uhr für diejenigen, die von 13.30-15.05 Uhr Unterricht haben.

Anmeldung: Eltern und Lehrperson melden das Schulkind mittels Formular bei der Leitung Tagesschule an.
Es besteht die Möglichkeit, das Kind nur an einem Tag (z.B. Montag, Mittwoch oder Donnerstag) anzumelden.

Aufnahme: Aufgenommen werden je nach Platzangebot alle Kinder der Primarschule Oensingen.
Die Aufnahme erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung.

Kosten: Die Kosten für die Eltern betragen pro Tag je Fr. 5.00.

Kontakt: Theres Kummer

Dokument: 190519_Anmeldeformular_Tagesschule_Schuljahr_2019_2020.pdf (pdf, 93.0 kB)

JokertageNach oben

Die Schüler dürfen nach kantonalem Gesetz (vergleiche VV zum Volksschulgesetz, §28) dem Unterricht für 2 Tage pro Schuljahr fern bleiben. (Jokertage)
Jeder bezogene Jokertag gilt als ganzer Tag, auch wenn an jenem Tag der Unterricht nur während eines halben Tages stattfindet. Nicht bezogene Jokertage verfallen am Ende des Schuljahres.
Der Bezug der Jokertage ist der Klassenlehrperson rechtzeitig, spätestens aber 3 Tage vor Bezug, mitzuteilen. Die Lehrperson entscheidet über die Bewilligung.
Einschränkung: Jokertage können nicht während Klassenlagern, Projektwochen, am 1. Schultag des Schuljahres oder an anderen speziellen Anlässen bezogen werden.
Mit nachfolgendem Formular können Sie die gewünschten Jokertage bei der Klassenlehrperson beantragen.

Dokument: Formular_Jokertage.docx (docx, 34.4 kB)

KindergartenNach oben

Der Besuch des Kindergartens dauert zwei Jahre und ist seit Einführung von Harmos im Sommer 2012 nach dem Volksschulgesetz obligatorisch. Der 31. Juli gilt als Stichtag. Jedes Kind, welches bis dahin das 4. Altersjahr vollendet hat, tritt in den Kindergarten ein. Die Eltern können die Verschiebung des Kindergarteneintritts für ihr Kind um ein Jahr verlangen. Bitte teilen Sie dies der Schulleitung bis Ende April mündlich mit.
Die Kinder werden im Kindergarten in ihrer Entwicklung nach Zielen des Lehrplans ganzheitlich begleitet, unterstützt und gefördert.

Kontakt: Maja Wyss

KonflikteNach oben

Wo Menschen zusammen arbeiten, können Probleme entstehen. Zur Lösung bitten wir die Eltern den Dienstweg einzuhalten:

•Suchen Sie immer zuerst das Gespräch mit der entsprechenden Lehrperson.
•Falls keine Einigung gefunden wird, beziehen Sie die Schulleitung ein.
•Bei weiteren Differenzen setzen Sie sich bitte mündlich oder schriftlich mit dem Gemeinderat Ressort Bildung in Verbindung.

KopfläuseNach oben

Nach den Sommerferien werden alle Schulkinder auf Kopfläuse untersucht. Werden bei diesen Kontrollen Läuse entdeckt, werden die betreffenden Eltern telefonisch oder schriftlich informiert. Informationen zur Bekämpfung finden Sie unter www.lausinfo.ch.
Wenn Sie unter dem Schuljahr Läuse auf dem Kopf Ihrer Kinder entdecken, informieren Sie bitte umgehend die Klassenlehrperson.

KrankheitsfallNach oben

Im Fall einer Erkrankung des Kindes sollte die Klassenlehrperson wenn möglich am Vorabend, spätestens aber am Morgen vor dem Unterricht, informiert werden.
Telefonnummer 062 388 05 70.
Dem Kind ist ein Entschuldigungsschreiben mitzugeben.

Dokument: Entschuldigung.doc (doc, 118.2 kB)

Merkblatt für die ElternNach oben

Die wichtigsten Informationen für den Schulbesuch Ihrer Kinder kurz zusammengefasst.

Dokument: Merkblatt_fur_Eltern.doc (doc, 271.8 kB)

MusikschuleNach oben

Die Musikschule Oensingen-Kestenholz vermittelt den Schülerinnen und Schülern eine qualitativ hoch stehende musikalische Ausbildung.
www.musikschule-oeke.ch

Nachhilfe-UnterrichtNach oben

Für den privaten Nachhilfe-Unterricht nehmen die Eltern direkt mit den Personen auf der beiliegenden Liste Kontakt auf.

Dokument: Private_Nachhilfe.docx (docx, 15.4 kB)

OrtsbusNach oben

Unzumutbarer Schulweg (betrifft Volksschule) Schuljahr 2018/19

Für alle volksschulpflichtigen Schülerinnen und Schüler der Einwohnergemeinde Oensingen bis und mit 6. Primar-klasse (= 8. Schuljahr, exkl. Schülerinnen und Schüler von regionalen Kleinklassen und von sonderpädagogischen Schulen) gelten im Falle eines unzumutbaren Schulweges folgende Vorgaben:

Zuständigkeit
Für die Beurteilung der Zumutbarkeit des Schulweges ist die Gemeinde zuständig. Sie ist ebenfalls für die Sicherstellung eines zumutbaren Schulweges verantwortlich. Gegen Beschlüsse des Gemeinderates kann innert 10 Tagen beim Bau- und Justizdepartement des Kantons Solothurn Beschwerde eingereicht werden.
Grundsatz
Ein Kind muss mit eigenen Kräften den Kindergarten oder die Schule (bis und mit 6. Primarschuljahr) erreichen können.
Zumutbarkeit
Für die Beurteilung der Zumutbarkeit eines Schulweges sind im Einzelfall folgende Kriterien zu berücksichtigen:

  • Person des Kindes: physische und kognitive Fähigkeiten

- Schulweglänge:
o Kindergartenkinder: 1.5 km
o Primarschüler bis und mit 3. Klasse: 2 km
o Primarschüler ab 4. – 6. Klasse (mit Velo): bis 5 km

  • Verkehrsaufkommen auf den Strassen, an welchen der Schulweg entlangführt


Die Zumutbarkeit für Schulwege für Kinder aus den folgenden Quartieren sind auf Gesuch hin im Einzelfall zu prüfen:

  • Äussere Klus
  • Bifang
  • Chäppelismatt
  • Chilchacker
  • Galgenacker
  • Hesselberg
  • Industrie Oensingen
  • Lehngasse / Lehnfluhweg / Lehnfeld / Lehnrütti
  • Rainbünten
  • Usserberg
  • Wolfacker

Vorgehen
1. Die Erziehungsberechtigten betroffener Schülerinnen und Schüler reichen ein schriftliches, begründetes Gesuch beim Gemeinderat Oensingen ein.

2. Der Gemeinderat prüft das Gesuch und entscheidet über die Zumutbarkeit des Schulweges im Einzelfall. Der Entscheid wird den Erziehungsberechtigten schriftlich mitgeteilt.

3. Wird ein Schulweg als unzumutbar beurteilt, übernimmt die Gemeinde die Kosten eines Jahresabonnements für den Ortsbus in Oensingen.

Beschlossen vom Gemeinderat am 19. Februar 2018 mit Beschluss Nr. 2018-39 und am 5. März 2018 mit Beschluss Nr. 2018-57.

GEMEINDERAT OENSINGEN

PausenäpfelNach oben

Nach den Herbstferien wird jeweils für 2 Wochen gratis eine Pausenapfel-Aktion durchgeführt.

SchularztNach oben

In der 1. und 4. Klasse ist eine Vorsorgeuntersuchung obligatorisch. Diese kann beim Hausarzt oder Kinderarzt durchgeführt werden. Die Abrechung erfolgt über die Krankenkasse. Vorsorgeuntersuchungen gehören zu den Pflichtleistungen.

Schulaustritt / WegzugNach oben

Planen Sie von Oensingen wegzuziehen, so bitten wir Sie, sich bei der Lehrperson und dem Schulsekretariat frühzeitig zu melden. Die Schülerüberweisung wird vom Schulsekretariat erstellt und direkt an die neue Schulgemeinde weitergeleitet.

Kontakt: Priska Kamber

SchulbesucheNach oben

Elternbesuche im Klassenzimmer sind immer möglich.

SchuleintrittNach oben

Als Neuzuzüger in Oensingen können Sie mit nachfolgendem Formular Ihr Kind für die Schule anmelden.
Schicken Sie das ausgefüllte Formular an die Primarschule Oensingen (online oder per Post)
Das Sekretariat wird sich nach Eingang des Formulars bei Ihnen melden.

Kontakt: Priska Kamber

Dokument: Personalien_Schuler.doc (doc, 139.2 kB)

SchulhausordnungNach oben

Dokument: Schulhausordnung_PS_Oensingen.pdf (pdf, 310.1 kB)

SchulsozialarbeitNach oben

Die Schulsozialarbeit ist ein kostenloses und freiwilliges Angebot für Kinder, Jugendliche, Eltern und Lehrpersonen. Die Informationen werden vertraulich behandelt.

Dokument: Info_SSA_PS_2015_16_neu.doc (doc, 1478.6 kB)

SchulwegNach oben

Schulweg

Die Verantwortung für die Schülerinnen und Schüler auf dem Schulweg liegt bei Ihnen als Eltern. Sie sind für das Verhalten Ihres Kindes auf dem Schulweg zuständig. Auf dem Schulweg kann Ihr Kind vielfältige soziale Erfahrungen machen, welche die Persönlichkeitsentwicklung positiv beeinflussen können. Gönnen Sie Ihrem Kind diese Erfahrung. Mit Ihrer anfänglichen Begleitung können Sie Ihr Kind auch auf Gefahren und das richtige Verhalten aufmerksam machen. Wir bitten Sie deshalb, Ihr Kind nur in Ausnahmefällen mit dem Auto in die Schule zu fahren.

 

Kostenbeteiligung bei unzumutbarem Schulweg

Mit Beschluss der Gemeindeversammlung vom 30. Januar 2018 hat die Gemeindeversammlung auf Antrag des Gemeinderats die Streichung der Gelder für die Kostenbeteiligung an Abos und Mehrfahrtenkarten des Ortsbusses beschlossen. Neu wird eine Kostenbeteiligung auf Gesuch hin nur für unzumutbare Schulwege gesprochen. Der Gemeinderat ist für die Prüfung und den Entscheid der Gesuche zuständig.

Die Vorgaben eines unzumutbaren Schulweges für alle volksschulpflichtigen Schülerinnen und Schüler der Einwohnergemeinde Oensingen bis und mit 6. Primarklasse (= 8. Schuljahr, exkl. Schülerinnen und Schüler von regionalen Kleinklassen und von sonderpädagogischen Schulen) entnehmen Sie bitte dem Merkblatt "Unzumutbarer Schulweg".

Bitte beachten Sie die Eingabefrist: Jeweils am 31. Mai vor Beginn des neuen Schuljahrs!

Formulare und Merkblatt unter http://www.oensingen.ch/de/verwaltung/dienstleistungen/welcome.php?dienst_id=40570

 

Sicherer Schulweg

Im Ratgeber erhalten Sie wertvolle Tipps für die Sicherheit von Kindern im Strassenverkehr, er informiert Sie über Verhalten, Wahrnehmung und Sichtbarkeit von Kindern im Strassenverkehr.

Link zum Ratgeber

https://www.c-and-a.com/ch/.../sicherer-schulweg-informtionen-fuer-kinder-und-eltern

 

 

 

SchulzahnpflegeNach oben

Eine Zahnarztuntersuchung pro Schuljahr ist für alle SchülerInnen (im Kindergarten- und Volksschulalter) obligatorisch. Die Vorsorgeuntersuchung wird bei allen Primarschüler/innen von Herrn Dr. Peter Marti durchgeführt und von der Schule bezahlt.
Zweimal jährlich findet in den Schulzimmern eine Lektion zur Zahnprophylaxe statt. Ihr Kind erhält wertvolle Hinweise und Kenntnisse zum Schutz und zur Pflege seiner Zähne.

SchülerratNach oben

Aufgrund unseres Leitbildes möchten wir in unserem Schulhaus die Schülerpartizipation fördern. Ein Ziel der Schülerpartizipation ist, die demokratischen Regeln erfahrbar zu machen. Das Schulische Umfeld bietet genug Themen, an denen die Schülerinnen und Schüler die Abläufe unserer Demokratie altersgemäss üben lernen. Aus diesem Grund führten wir im Schuljahr 2009/10 einen Schülerrat ein, der auf der Basis des Klassenrats in allen Klassen entstand.

SommerlagerNach oben

Jedes Jahr findet in der ersten Sommerferienwoche ein Lager für Schüler/innen ab der 3. Klasse statt. Unser Lagerhaus befindet sich in Bellwald/VS.

TagesschuleNach oben

Unsere Tagesschule bietet einen Mittagstisch, Nachmittagsbetreuung und Hausaufgabenhilfe an.

Alle Informationen finden Sie unter der Rubrik Schule - Eltern ABC - Tagesschule Betriebskonzept

 

Kontakt: Theres Kummer

Dokument: 190519_Anmeldeformular_Tagesschule_Schuljahr_2019_2020.pdf (pdf, 93.0 kB)

Tagesschule BetriebskonzeptNach oben

Unsere Tagesschule startet im neuen Schuljahr 2019/20 mit einem neuen Betriebskonzept.

Kontakt: Theres Kummer

Dokument: 190519_Kurzfassung_Betriebskonzept.pdf (pdf, 101.5 kB)

UnfallversicherungNach oben

Aufgrund des Krankenversicherungsgesetzes (KVG) haben die Schulen keine spezielle Schülerunfallversicherung mehr abzuschliessen. Der gesamte Versicherungsschutz für die Bereiche Krankheit, Unfall, Invalidität und Todesfall liegt somit in der Verantwortung der Eltern.

VeloNach oben

Ab der vierten Klasse dürfen die Schülerinnen und Schüler für den Schulweg das Velo benützen. Es wird auf eigene Verantwortung mitgenommen und ist ausschliesslich auf den dafür vorgesehenen Plätzen abzustellen.

Übertritt in die SekundarschuleNach oben

Der Übertritt von der Primar- in die Sekundarschule erfolgt ab Schuljahr 2017/2018 nach dem Empfehlungsverfahren. Eine Arbeitsgruppe der Verbände Lehrerinnen und Lehrer Solothurn (LSO), Schulleiterinnen und Schulleiter Solothurn (VSL SO) und des Volksschulamtes hat die Änderungen erarbeitet.

Die Zuteilung in ein Anforderungsniveau B, E oder P der Sekundarschule setzt die entsprechende Eignung und Empfehlung der Klassenlehrperson voraus. In der Entscheidfindung werden die Erziehungsberechtigten und die Schüler und Schülerinnen einbezogen.

An den Standortgesprächen soll anhand eines Beobachtungsinstruments für Eltern und Lehrpersonen eine möglichst optimale Lösung für die Schülerinnen und Schüler gefunden werden. Auf diese Weise erfolgt der Übertritt ganzheitlich.

Bei Uneinigkeit zwischen der Klassenlehrperson und den Erziehungsberechtigten können die Schülerinnen und Schüler an einer Kontrollprüfung teilnehmen. Die Zuteilungsentscheidung kann durch diese Prüfung bestätigt oder geändert werden.

Die Änderungen am Übertrittsverfahren werden vom LSO, dem VSL SO und den politischen Entscheidungsträgern unterstützt.

ZnüniNach oben

Wir empfehlen allen Kindern einen gesunden, zähneschonenden Znüni.


  • Druck Version
  • PDF